Reiseangebote: alle Reisen Halbpension Vollpension Lanzarote all inclusive Lanzarote Singlereisen
 Die Insel Lanzarote
 Lanzarote Home
 Sehenswertes
 Lanzarote Wetter
 Ortschaften von A-H
 Ortschaften von L-Z
 Strände auf Lanzarote
 Timanfaya Park
 FKK & Nacktbaden
 Kanarische Küche
 Inselkalender
 Camping Lanzarote
 Aktivitäten
 Golf auf Lanzarote
 Lanzarote Tauchen
 Wandern
 Adressen
 Kreuzfahrten
 Webtipps
 
 
 

Lanzarote Sehenswürdigkeiten

Natürlich findet man auch in seinem Urlaub auf Lanzarote allerhand Sehenswürdigkeiten, Parks und Museen, dies es wert sind, besucht zu werden. Immer nur am Strand abhängen ist mit der Zeit recht langweilig, oder? Neben dem Nationalpark Timanfaya und den Lavahöhlen Jameos del Aqua gibt es doch noch weitere touristisch interessante Orte, die im Folgenden nun alphabetisch aufgelistet werden:

Balcón de Femés
Im Süden von Lanzarote, südlich von Yaiza, unterhalb der Bergkette Atalaya de Femés liegt das Dorf Femés. Vom Balkon des Ortes aus hat man einen phantastischen Blick auf die Rubicón-Ebene bis nach Playa Blanca, und bei klarem Wetter sogar bis auf die Nachbarinseln Los Lobos und Fuerteventura.

Casa Museo del Campesino
Das Heimatmuseum befindet sich an einer Straßenkreuzung, die circa 2 km nördlich von San Bartolomé und circa 8 km nordwestlich von Arrecife liegt. Das Landgut, welches heute als Museum dient, wurde von dem einheimischen und überall präsenten César Manrique restauriert. Hier kann man eine traditionelle Keramikwerkstatt und Kunsthandwerkstätten besichtigen, außerdem viele landwirtschaftliche Geräte, sowie eine funktionierende Dromedar-betriebene Mais-Mühle. Seinen Appetit kann man in dem museumseigenen Restaurant bei typisch kanarischer Kost stillen. Wenn sie schon mal hier sind, können sie auch das unmittelbarer Nähe befindliche Monumento al Campesino besichtigen.

Castillo de las Coloradas
In früheren Zeiten diente das Castillo, welches sich 2 km östlich von Playa Blanca befindet als Piratenausguck. Leider kann man die Anlage nur von außen besichtigen. Übrigens stammt der Name von der farbigen Küste, die man von hier aus erblicken kann.

  Cueva de los Verdes
Im Norden von Lanzarote, etwa 4 Kilometer nördlich von Arrieta befindet sich die Cueva de los Verdes, sie ist ein Teil einer riesigen Lavaröhre, die mit ihren rund sieben Kilometern Länge zu den längsten Lavatunneln der Welt zählt. Der Lavatunnel beginnt unterhalb der Montaña Corona und endet direkt am Atlantik.

Obwohl die Höhle täglich von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden kann, empfiehlt es sich sie am Nachmittag zu besuchen, da es dann meist viel ruhiger und weniger überlaufen ist.

Ermita de las Nieves
Die Kirche 'Ermita de las Nieves' findet man oberhalb des Dorfes Los Valles nahe des Risco de Famara. In der Kapelle befindet sich die verehrte Nuestra Señora de las Nieves, welche normalerweise für Schnee zuständig ist, aber auf Lanzarote ticken die Uhren eben etwas anders, und deshalb erbittet man hier Regen von ihr. Hier oben hat man auch einen tollen Ausblick auf die Gegend. Wenn das Wetter mitspielt kann man auf der einen Seite La Graciosa, und auf der anderen die Feuerberge von Timanfaya entdecken.

Fundacion César Manrique
Im ehemaligen Wohnhaus des Künstlers César Manrique befindt sich die Fundacion Cesar Manrique, ein Museum, in welchem man sich über sein Schaffenswerk informieren kann. Selten haben Menschen auf der Erde eine Insel so geprägt wie er.

Jameos del Agua
Jameos del Agua ist der wasserseitige Teil des Lavatunnels, den man landseitig unter dem Namen Cueva de los Verdes kennt. Der 5.000 Jahre alte Tunnel ist 60 Meter lang, 22 Meter breiten und ca. 20 Meter hoch. Hier findet man auch eine Salzwasserlagune in der lauter kleine weiße Krebse leben, die normalerweise nur in den Tiefen der Meere vorkommen und vor langer Zeit mal sich hier her verirrt haben müssen. Leider sterben die kleinen Krebse wohl demnächst aus, weil nichtsahnende Touristen die Lagune mit dem Brunnen von Rom verwechseln, und auch hier ihre Münzen hinein werfen. Der sich im hinteren Teil der Höhle befindliche Konzertsaal samt Restaurant und Schwimmbecken wurden von César Manrique entworfen.

Jardin de Cactus
Wer Kakteen mag, wird sich hier richtig satt sehen können. Abertausende davon hat César Manrique am nördlichen Ortsrand von Guatiza in einem ehemaligen Steinbruch gepflanzt. Besorgen sie sich genügend Speicherkarten für ihren Fotoapparat. Sie werden es nicht bereuen.

  Lago Verde
Ein Laune der Natur findet man südlich des kleinen Fischerdörfchens El Golfo, hat sich doch hier am Boden eines im Meer versunkenen Vulkankraters im Laufe der Zeit eine grüne Lagune gebildet.

Die grünen Algen, die hier leben gaben, gaben dafür ihren Namen. Wenn man sich dann noch die Umgebung anschaut, so entdeckt man roten Lavafelsen und dunkelgelbe Gesteinsstrukturen. Ein schönes Farbenspiel, welches sie nie mehr vergessen werden.

Los Hervideros
Hier gibt es eigentlich nur interessant ausschauende Lavafelsen und herrliches Meer zu sehen, mehr leider nicht.

Mirador de Haria
Der Ort eignet sich zum Ausspannen. Außerdem hat man von hier oben aus einen herrlichen Blick auf das Tal der Tausend Palmen und das Valle de Tamisa.

Museo Agricolo El Patio
C/ Echedey, 18
35558, Tiagua
Lanzarote
Tel: +34 928.529.134
www.museoelpatio.net

Eines der ältesten Landgüter auf Lanzarote ist heute ein Museum. Man findet es im Südwesten Lanzarotes und dort am nördlichen Ortsrand des Dorfes Tiagua. Das Landwirtschaftliche Museum zeigt seinen Besuchern interessantes rund um Landwirtschaft, Weinbau und bäuerlichem Leben. Dazu kann man sich mit einer audiovisuellen Panoramavorführung einen Überblick verschaffen, wie es früher hier einmal war. Außerdem gibt es hier eine Besonderheit in Form einer typisch kanarischen Molina, das ist eine Mühle die von Tieren angetrieben wird. Die landwirtschaftlichen Geräte, die man hier auch betrachten kann, vervollkommnen das Bild eines ehemals bäuerlichen Lebens, welches hier jahrhunderte lang geführt wurde. Wer von dem Besuch durstig und hungrig wurde, kann sich im Innenhof an inseleigenem Wein und Ziegenkäse laben. Noch heute wird hier auf der Anlage traditionell Gemüse und Getreide angebaut. Das Museum ist montags - freitags von 10.00 bis 17.30 Uhr und samstags von 10.00 bis 14.30 Uhr für Besucher geöffnet.

Museo de Cetaceos
MEERESSÄUGER-MUSEUM
Ed. Antiguo Varadero, 1ª planta
Puerto Calero
Telefon: 928 84 95 60
www.museodecetaceos.org

Wer sich über Wale und Delfine informieren möchte, ist hier genau am richtigen Platz. Dafür sorgen die ausgestellten Bilder samt den aufgenommen Geräuschen, sowie die lebensgroßen Abbildungen, Modelle und Skelette.

Museo Tanit
MUSEUM FÜR VÖLKERKUNDE TANIT
C/ Constitución, 1,
San Bartolomé.
Telefon: 928.52.23.34
www.museotanit.com

Die Gründer des Museums, José Ferrer Perdomo und seine Frau Remy de Quintana Reyes, sammeln seit etlichen Jahren alle Informationen und Gegenstände, die einen Bezug zu Lanzarote aufweisen. Das Museum befindet sich in einem traditionellen kanarischen Haus und dort in den ehemaligen Weinkellern desselbigen. Logisch, dass man hier auch eine alte Weintraubenpresse besichtigen kann. Geöffnet hat das Museum, welches auch über weitere Ausstellungsflächen verfügt, montags bis samstags von 10 bis 14 Uhr.


Salinas de Janubio
  Salinas de Janubio
Salz wird in Salinen gewonnen und die größte Lanzarotes findet man hier. Obwohl sie unter Naturschutz steht, wird hier noch heute, bzw. heute wieder Salz produziert, um den Menschen diese heutzutage ausgestorbene Tätigkeit vorführen zu können. Man findet die Salinen in der Nähe von Yaiza, im Südwesten der Insel.

Timanfaya
Hier, im heutigen Nationalpark, fand zwischen 1730 und 1736 Eruptionen statt, die ein Viertel von Lanzarote unter sich begrub. Die letzten Rülpser der Erde vernahm man hier 1824, was aber nicht bedeutet, dass hier sich hier nichts mehr tut. Davon zeugen die Dampffontänen, die aus Röhren empor schießen, die extra für die Besucher angelegt wurden. Die Erde lebt hier also noch und es ist in wenigen Metern Tiefe auch recht warm hier.

Weinmuseum El Grifo
Zwischen Mozaga und Uga, nordwestlich von Arrecife, befindet sich eine Weinstraße, an deren Anfang sich in Masdache die älteste Weinkellerei auf Lanzarote befindet. Wie es sich gehört, kann man hier nicht nur Wein verkosten und auch gleich kaufen, sondern man kann sich in dem angeschlossenen Museum auch gleich noch umfassend über den Weinanbau informieren. Selten aber wahr, der Eintritt ist frei.
www.elgrifo.com

Themenpark Guinate Tropical Park
C/ Majadita, 14 - Guinate
Máguez - Haría.
Tel.: 34.928.835.500

Im Norden Lanzarotes, unweit des Vulkans La Corona findet man in diesem Themenpark auf rund 45.000 m² jede Menge Gärten, Lagunen und Wasserfälle. Hier kann man sich in Ruhe als Ornithologe betätigen, während man die über 1.300 Vögel beobachtet. Nicht versäumen sollten sie die Papagaienshow, um zu sehen, was sich die Tiere so alles antrainieren lassen.

Themenpark Rancho Texas Park
C/ Noruega s/n
Puerto del Carmen,
35510 - Tías.
Tel.: 34.928.841.286 / 34.928.516.894
www.ranchotexaslanzarote.com

Ihnen und ihren Kindern ist langweilig auf der Insel? Dann besuchen sie doch diesen Themenpark hier. Er bietet auf über 60.000 m² jede Menge Getier und dazu noch täglich spektakuläre Shows mit Papageien, Seelöwen, Raubvögeln und anderen Lebewesen.

 

 © Lanzarote-Ratgeber.DE - 2007-2013 | Impressum | Home | Seitenanfang
 
 über Lanzarote
Lanzarote der schönste Strand Playa de Famara width=
Der langgezogene breite und feinsandige Strand Playa de Famara zählt zu den schönsten Stränden auf Lanzarote.


Lanzarote und seine Höhlen - Kristalle in der Cueva de los Verdes. Einzigartig schön!

Bizarre Felsformationen prägen das Bild der Landschaft auf der Insel Lanzarote ebenso, wie schöne Badestrände und gewaltige Schluchten. Der vulkanische Ursprung der Insel ist allgegenwärtig.